BWP zur Veröffentlichung der EEG-Umlage für 2019

Verband fordert Abschaffung der Stromsteuer und Finanzierung der besonderen Ausgleichsregelung über den Bundeshaushalt

Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben die EEG-Umlage für das Jahr 2019 veröffentlicht. Sie beträgt 6,405 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) und ist damit 5,7 Prozent niedriger als im Vorjahr, hier hatte die Umlage die Höhe von 6,792 Cent pro Kilowattstunde…..

Quelle: BWP

Planen Sie die Wärmepumpe?

Die 3 wichtigsten Fragen, um Ihre Wärmepumpe perfekt zu planen!

Sie haben Interesse an einer Wärmepumpe? Sind auf der Suche nach Informationen und Kosten? Und möchten verstehen, welches Art Wärmepumpe in Ihrem Haus am besten genutzt werden sollte? Dann sind Sie hier richtig! Auf dieser Seite und den weiteren Unterseiten (siehe Navigation links) finden Sie alles Wichtige!…

Quelle: Ihre Wärmepumpe

Moderne Heizung mit Wärmepumpe und die Stromkosten

Heizen mit Wärmepumpen, die Kosten und mögliche Vorteile

Heizungen, die mit einer Wärmepumpe arbeiten, liegen im Trend. Es gibt drei verschiedene Varianten, mit denen die natürliche Wärme genutzt werden kann. So kann sich der Bauherr bei einem Neubau, aber auch bei einer umfassenden Sanierung für eine Luftwärmepumpe oder eine Erdwärmepumpe entscheiden….

Quelle: Ihre Wärmepumpe

Wärmepumpen-Forum in Berlin

Neues aus der Wärmetechnik-Forschung

Bereits zum 16. Mal trifft sich am 07. und 08. November 2018 die deutsche Wärmepumpen-branche mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Medien auf dem Forum Wärmepumpe in Berlin. Während am ersten Tag die politischen Rahmenbedingungen und wissenschaftliche Studien im MIttelpunkt stehen, beschäftigt sich der zweite Veranstaltungstag mit Innovationen, der Markt-entwicklung und technischen Themen. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Wärmewende im Gebäudebestand und die Forschung in der Wärmetechnik.

Quelle: BWP

Wichtigste Heiztechnologie zur Schonung des Klimas

Wärmepumpen ernten saubere Energie aus der Umwelt

Unter den modernen Heizsystemen wird die Wärmepumpe von vielen Experten als die wichtigste Heiztechnologie für eine klimaschonende Wärmeversorgung betrachtet. Warum? „Wärmepumpen sind hocheffizient, sie ernten quasi die Energie aus der Umwelt zum Heizen und Kühlen“, so Dr. Martin Sabel vom Bundesverband Wärmepumpe. „Die Potenziale zur Nutzung von Erd- und Umweltwärme sind nach menschlichem Ermessen unbegrenzt und Wärmepumpen können außerdem zur Stabilität des Stromsystems beitragen“, so Sabel weiter. In zahlreichen Studien wird daher geschlussfolgert, dass der Zubau von Wärmepumpen in Deutschland deutlich beschleunigt werden muss. Künftig wird auch die Kühlfunktion von Wärmepumpen wegen der Erderwärmung und extremerer Temperaturen in Nordeuropa mehr an Bedeutung gewinnen. Wärmepumpen sind das einzige Heizsystem, das im Sommer die Raumtemperatur absenken kann.

Quelle: BWP

Digitale Heizungssteuerung spart Energie

Studie: Bis zu 15 Prozent weniger Energieverbrauch

Wer seine Heizungsanlage mit einer digitalen Steuerung ausrüstet, kann bis zu 15 Prozent Energie einsparen. Unter anderem zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des ITG Dresden im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH), welche die Einsparpotenziale der digitalen Heizungsoptimierung wissenschaftlich untersucht. Demnach könnten alleine durch die digitale Ausstattung von 100.000 Heizanlagen pro Jahr rund 284.000 Megawattstunden Heizenergie gespart werden. Bei der Sanierung einer veralteten Heizungsanlage liegen die Einsparpotenziale bei bis zu 30 Prozent. In Kombination mit einer digitalen Steuerung wird der Betrieb der Anlage weiter optimiert, das bedeutet, es wird nur so viel Wärme bereitgestellt, wie benötigt wird. Die intelligente Steuerung bindet dazu zum Beispiel die aktuelle Wetterlage sowie die Wetterprognosen ein. Viele Produkte bieten zusätzlich eine Anwesenheitserkennung, welche die Heizung automatisch hochfährt, bevor die Bewohner zuhause sind. Dabei passen sich die lernenden Systeme den Gewohnheiten der Bewohner an.

Quelle: BDH

In genehmigten Objekten Wärmepumpen vorn

Wärmepumpen in Wohngebäuden beliebt wie nie

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren Wärmepumpen 2017 in den genehmigten Wohngebäuden das beliebteste Heizungssystem. Mit einem Anteil von 43 Prozent stehen sie knapp vor Gas-Heizungen (42 Prozent). „Damit wärmepumpenbasierte Heizungsanlagen die gewünschten Effizienzziele erreichen, sollten Verbraucher sich umfassend über die Anforderungen und Nutzung informieren“, rät in diesem Zusammenhang Florian Becker, Geschäftsführer des Bauherren-Schutzbundes e.V. Eine Studie, die die Verbraucherschutzorganisation in Auftrag gegeben hatte, war zu dem Schluss gekommen: Die häufigsten Mängelursachen bei Wärmepumpen-Heizsystemen sind auf Planungs-, Ausführungs- und Einstellungsfehler zurückzuführen.

Quelle: Bauherren-Schutzbund e.V.

22 Prozent mehr Anträge auf staatliche Hilfe

15.500 Förderanträge für Wärmepumpen im 1. Halbjahr

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind im 1. Halbjahr 2018 rund 15.500 Anträge auf Förderung einer effizienten Wärmepumpe eingegangen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Plus von 22 Prozent. Das BAFA fördert effiziente Wärmepumpen im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP). Weitere Mittel zur Förderung von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien mit dem Schwerpunkt im Wärmemarkt sowie der Energiegewinnung aus Geothermie und Biomasse sind von der Bundesregierung im Entwurf für den Bundeshalt 2019 beschlossen worden. Der Finanzrahmen beläuft sich auf insgesamt rund 226 Millionen Euro. Der Bundestag wird im Herbst 2018 abschließend über den Bundeshaushalt 2019 beraten und ihn verabschieden.

Quelle: BWP

EU: 32,5 Prozent mehr Energieeffizienz bis 2030

Europäische Union will Energieverbrauch senken

In der Europäischen Union (EU) soll bis zum Jahr 2030 die Energieeffizienz um 32,5 Prozent gesteigert werden. Darauf verständigten sich in der 25. Kalenderwoche dieses Jahres das EU-Parlament, die EU-Staaten und die EU-Kommission. Der Verbrauch an Energie soll spürbar gesenkt werden und Europa weniger auf Importe von Gas, Öl oder Kohle angewiesen sein. Zuvor war bereits Einigkeit erzielt worden, im gleichen Zeitrahmen den Anteil von Ökoenergie am gesamten Energieverbrauch in der EU auf 32 Prozent anzuheben. Die höhere Energieeffizienz soll insbesondere durch sparsame Elektrogeräte und Heizungen sowie eine bessere Dämmung von Gebäuden erreicht werden.

Quelle: BWP

Ministerpräsident beeindruckt von ThermSelect

SPD-Politiker informierte sich bei Firmenbesuch über Luft/Wasser-Sole/Wasser-Wärmepumpe

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering hat am 17. Juli 2013 Deutschlands erstes EnergieTechnik-Haus in Rostock besichtigt. Er wurde am neuen Firmensitz der ThermSelect GmbH im Stadtteil Evershagen von ThermSelect-Geschäftsführer Steffen Karow begrüßt. Der Ministerpräsident zeigte sich beeindruckt von der Firmenphilosophie, konsequent auf die ausschließliche Nutzung erneuerbarer Energien zu setzen. Das EnergieTechnik-Haus offeriert auf 500 Quadratmetern Fläche einen umfassenden Einblick, wie verschiedene Erneuerbare-Energien-Systeme intelligent verknüpft werden. Kernstück der Systemverknüpfung ist die von der ThermSelect GmbH entwickelte Luft/Wasser-Sole/Wasser-Wärmepumpe ThermSelect (Hybrid). Das erste Hybrid-Heizsystem in einem kompakten Gerät kombiniert die parallele Nutzung von Luftwärme und Erdwärme. Beispielhaft im EnergieTechnik-Haus eingesetzt, wird hier die Hybrid-Wärmepumpe durch eine Solarthermie und einen Eisspeicher ergänzt.